Berichte / Meldungen


Spannendes Abendprogramm 2019 des Amsinck-Hauses

Das diesjährige Abendprogramm des Amsinck-Hauses wartet mit vielen Highlights auf. Die Organisatorinnen Hannelore Rabe und Anke Dethlefsen konnten unter anderem Femke Holthusen und Band, Inge Lorenzen und Bärbel Wolfmeier („Frauenpower op Platt“) oder die Gruppe „Drones & Bellows“ für Konzerte im Fahrradschuppen des Amsinck-Hauses Gewinnen. Den Start markiert am Mittwoch, 19. Juni, ein Vortrag von Matthias Reimers, dem Geschäftsführer des Deich- und Hauptsielverbandes Dithmarschen, zu Auswirkungen des Klimawandels. Details zu allen Events finden sich auf dieser Homepage unter Termine.

Ute Volquardsen aus den Reußenkögen ist Präsidentin der Landwirtschaftskammer

Ute Volquardsen ist neue Präsidentin der Landwirtschaftskammer. Foto: Landwirtschaftskammer SH/Daniela Rixen
Ute Volquardsen ist neue Präsidentin der Landwirtschaftskammer. Foto: Landwirtschaftskammer SH/Daniela Rixen

Erstmals in der Geschichte steht eine Frau an der Spitze der schleswig-holsteinischen Landwirtschaftskammer. Die Hauptversammlung wählte in ihrer jüngsten Sitzung Ute Volquardsen aus den Reußenkögen zu ihrer Präsidentin. Die 54-Jährige bewirtschaftet mit ihrer Familie im Sönke-Nissen-Koog einen Landwirtschaftlichen Betrieb. Die neue Präsidentin sagte nach ihrer Wahl: „Ich freue mich sehr, dass ich zur Präsidentin der Landwirtschaftskammer gewählt worden bin. Dieses Amt ist für mich eine große Ehre und ich werde alles daransetzen, es gemeinsam mit meinen Vorstandskolleginnen und meinen Vorstandskollegen auszufüllen, damit die Kammer auch fortan auf Zukunftskurs bleibt. Ich bin Landwirtin aus Leidenschaft und mir liegen die Betriebe und die Menschen am Herzen. Es gibt große Herausforderungen, die an die Landwirtschaft, den Gartenbau, die Forst und Fischerei gestellt sind. Aktuelle, neutrale Fachinformationen sind für die Praxis in diesen Zeiten wichtiger denn je“.

Landfrauen Bredstedt-Reußenköge unterstützen Schulprojekt

Was wäre, gäbe es nicht Menschen, die sich immer wieder mit konstruktivem Idealismus in die Gesellschaft einbringen? Wie beispielsweise rund um das Projekte „Schulbiotop“ der Bredstedter Gemeinschaftsschule. Es kann nur durch Spenden und das idealistische Engagement des Fachlehrers der Schule, Ulf Westphal, fortbestehen.


Dieses zukunftsorientierte Schulprojekt, das die heranwachsenden Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 bis 10 für Umwelt, Natur sensibilisieren soll, ist ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung kommender Generationen. Das war Maßgabe und Anregung für die Landfrauen Bredstedt-Reußenköge, sich mit einer zielgerichteten Spende einzubringen. So entschieden die Damen des Vorstands unter der Leitung ihrer Vorsitzenden, Heidi Thamsen, die Einnahmen aus dem Verkauf des Informationsstandes anlässlich der Bredstedter Markttage, dem Projekt Schulbiotop zukommen zu lassen.

 

Nun kann der Bau der größeren Holzhütte, die auch mit Spendengeldern der Bingo-Umweltlotterie gefördert wird, beginnen. Direkt im Geschehen kann dann künftig Unterricht erteilt werden, der den Schülerinnen und Schülern quasi  Minipraktika ermöglicht, in denen sie bis zu 40 Berufszweige kennenlernen können. Das Projekt Schulbiotop, besteht seit sechs Jahren und hat unter den Schülerinnen und Schülern, den Lehrern und der Öffentlichkeit eine hohe Akzeptanz.

Text und Foto: YvM

Geschichten und Bilder von vor 40 Jahren: Schneekatastrophe in den Reußenkögen"

Nicht alle können sich noch an den Jahreswechsel 1978/79 erinnern. Die, die ihn erlebt haben, wissen darüber noch bis ins Detail zu beschreiben, was sie zu dieser Zeit unternommen haben, um „den großen Schnee“ zu überstehen.


Das Amsinck-Haus-Team erinnert an den 40. Jahrestag „Schneekatastrophe“ und lässt dieses Ereignis mit Interessierten aus der Gemeinde Revue passieren: Heute (Donnerstag, 03. Januar 2019) ab 17 Uhr im Clubraum der Koogshalle (Sophien-Magdalenen-Koog). 
 

Knallroter Anstrich: Boy-Ketel Brodersen sorgt für gut sichtbare Hydranten

Text und Foto: Anke Dethlefsen
Text und Foto: Anke Dethlefsen

Beim letzten Hydrantendienst der Freiwilligen Feuerwehr Reußenköge fiel auf, dass einige Hydranten kaum an der Straße zu erkennen sind. Auch weil sie teilweise im Schilf eingewachsen sind. Dem wollte Boy- Ketel Brodersen Abhilfe schaffen. Er hatte ohnehin den Hydranten vor dem eigenen Haus im Sophien- Magdalenen- Koog mit feuerroter Farbe angemalt, damit dieser bei möglichen Einsätzen  gut sichtbar ist. Nun fasste er den Entschluss, alle Hydranten der Gemeinde Reußenköge rot anzustreichen. Nach Absprache mit Wehrführer Sönke Dethlefsen erhielt Boy-Ketel den Hydranten-Plan der Gemeinde und fuhr einen nach dem anderen ab.
Zunächst musste der Moosbewuchs und ähnliches entfernt werden. Dann kam die knallrote Farbe daraud. Inzwischen sind alle 51 Hydranten gut sichtbar an der Straßenkante zu sehen. Vielen Dank an Boy-Ketel Brodersen für diesen freiwilligen Arbeitseinsatz, der der Feuerwehr und der  gesamten Gemeinde zu Gute kommt!

 

Bildergalerien von Events in der Gemeinde:


Nordfriesisches Lammvergnügen 2018 - ein Tag für die ganze Familie (Fotos:Voiges)

Zünftiges Biike-Feuer auf der Hamburger Hallig 2018

Fackellauf 2017


Helferfest: Die Landjugend sagt „Dankeschön!“


Mit Land-Frauenpower den Radweg verschönert


Doppeltes Koogsjubiläum


Sommerfest im Koog - 2017


72-Stunden-Aktion der Landjugend


Rallye-Action bei der Landjugend


Sportler aus den Reußenkögen holt Bronzemedaille bei Junioren EM


Jubiläum: 75-Jahre Freiwillige Feuerwehr Reußenköge


Mode- und Lifestylemesse in der Koogshalle


Wenn Schafe auf Mörderjagd gehen - Lesung im Amsinck-Haus


Sportliches Spektakel: Dreeathlon führt durch die Köge


Zünftiges Koogsfest 2016