Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer


Auch in Mitteleuropa gibt es Wildnis! Die Hochregion der Alpen und große Bereiche des Wattenmeeres an der Nordseeküste sind bis heute in ihren ursprünglichen Zustand. Die Länder Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen haben ihre Wattenmeeranteile als Nationalparke ausgewiesen. Diese höchste Schutzgebietskategorie ist ein international geachtetes Prädikat für diesen einzigartigen Naturraum. Darüber hinaus hat die UNESCO das Wattenmeer vor unserer Nordseeküste als Weltnaturerbe anerkannt.

Im Nationalpark Wattenmeer sind traditionelle Naturnutzungen wie die Krabben- und Muschelfischerei zugelassen. Das wirtschaftliche Potential des Nationalparks liegt aber nicht in der Nutzung natürlicher Rohstoffe, sondern in der Faszination ungestörter Natur, die die Menschen anzieht: Strandspaziergänge, das Bad im Meer, Wattwanderungen, Ausflugsfahrten zu den Seehundbänken und Vogelbeobachtungen in den Salzwiesen sind das touristische Kapital des Nationalparks.

[Text: Landesamt für den Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer]

 

Weitere Informationen über den Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer: